Luboš Průša, Lehrer an der örtlichen Kunstgrundschule, hat die Musikanten, wie der Name der Kapelle verrät, in der Region um den Berg Blaník 1993 wortwörtlich “gesammelt” (Verb = sebrat).  Das Repertoire besteht überwiegend aus Volksliedern, Kompositionen mährischer Autoren, solchen für Soloinstrumente und eigenen aus der Feder von Bohuslav Zavřel. Die Kapelle tritt regelmässig an Musikanlässen zur Unterhaltung auf und nimmt teil an Blaskapellenfestivals und -treffen wie Polka-fest, Koletas Rtyně, Kubeš´ Soběslav oder Hraj, kapelo, hraj. Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Brauereigründung in Benešov gab sie ihr erstes CD “Zu Ferdinands Ehre” (Sláva Ferdinandu) heraus. Das zweite mit Liedern über Musikanten, Handwerker, Wirtshäuser und Pferde folgte ein Jahr später, weitere 2001, 2008. Dieses Jahr feiert sie ihr 22-jähriges Gründungsjubiläum, das sie zum Anlass nimmt, ihr neues CD am Festival in Soběslav zu präsentieren und zu taufen.